Head_FJM_Meißen
Der Kreisjugendring hat nach vielen zu klärenden Unklarheiten, zu bewältigenden Unsicherheiten und zahlreichen Arbeitsstunden eine Antragstellung realisiert, Stellen ausgeschrieben und nach Bewerbungsgesprächen zwei Menschen gefunden, die das Konzept in unserem Landkreis umsetzen werden. Dabei wird es hauptsächlich um die Motivation/ Begleitung von jungen Menschen zu ehrenamtlichem Engagement in demokratischen Strukturen des Landkreises Meißen gehen sowie die Unterstützung/ Stärkung einer funktionstüchtigen Jugend(verbands)-arbeit als demokratieförderndes Element. Ziel ist es, Spass an Beteiligung zu vermitteln, das Kinder- und Jugendhilfe-
Logo Flexibles Jugendmanagement
systems als demokratiebildendes Element zu stärken sowie Diskussionen und Projekte anzuregen. Gemeinden, Jugendliche, Fachkräfte und andere AkteurInnen des Gemeinwesens können diese quasi anfordern beim KJR bzw. oder an die beiden FJMerInnen verweisen. Darüber hinaus sind Netzwerk- und Rechercheaufgaben ein Teil des Aufgabenfeldes sowie die Bereitstellung von Informationen für Interessierte. Mit großem ehrenamtlichem Einsatz seines Vorstandes und der Unterstützung vom Kreisjugendamt Meißen sowie dem Elbe-Röder-Dreieck e.V. konnte nun die Arbeit der beiden neuen KollegInnen zum 01.09.2009 beginnen. Demnächst werden sie aktiv unterwegs sein, die haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Jugend- und Jugendverbandsarbeit und ihr konkretes Einsatzgebiet im Elbe-Röder-Dreieck genauer kennen- lernen. Erste Anfragen liegen vor, die ersten Termine mit Jugendlichen sind vereinbart und zu tun gibt es sowieso.
Nun ist es also doch gestartet... ... das Flexible Jugendmanagement im Landkreis Meißen!