Head_FJM_Meißen
Meißen, den 27.02.2014  -  Rückenwind für das Flexible Jugendmanagement Meißen
Förderung des FJM durch UKA 2014
Die UKA-Unternehmensgruppe unterstützt im zweiten Jahr in Folge das Projekt "Flexibles Jugendmanagement" des Kreisjugendrings Meißen e. V. Polo Palmen, Prokurist der UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG, übergab am Firmensitz Dr.-Eberle-Platz 1, einen symbolischen Scheck über 5.000 Euro an die Vereinsvorsitzende Ulrike Worbs-Reichenbach. Mit dem Flexiblen Jugendmanagement fördert der Kreisjugendring Meißen ehrenamtliches En-gagement bei jungen Menschen. Unter dem
Motto "Wir kommen hin, wenn Ihr uns (an-)ruft!" unterstützen die beiden Erziehungswissenschaftlerinnen Romy Völker und Marlen Teuchert Ju-gendliche bei der Umsetzung ihrer Ideen. "Der Grundstein für gesellschaftliches und soziales Engagement im Erwachsenenalter wird meist schon in jungen Jahren gelegt. Damit die motivierten Jugendlichen nicht durch organisatorische Hindernisse entmutigt werden, stehen wir ihnen als Rat- und Ideengeber zur Seite", erläutert Ulrike Worbs-Reichenbach die Intention des Projekts. Dieser Ansatzpunkt überzeugt UKA: "Als Meißner Unternehmen sehen wir uns in der Verantwortung, uns in unserer Heimatregion zu engagieren. Mit der Förderung wollen wir dem Kreisjugendring den nötigen Rückenwind geben", so Polo Palmen. Neben dem Flexiblen Jugendmanagement unterstützt UKA auch den vom Kreisjugendring Meißen e.V.  koordinierten Girls' Day, der am 27. März im Landkreis Meißen stattfindet. Hiermit will das Unter-nehmen Mädchen für eine spätere Berufstätigkeit in der Windenergiebranche begeistern. Über UKA - Umweltgerechte Kraftanlagen: UKA - Umweltgerechte Kraftanlagen - entwickelt und verwirklicht seit 1999 bundesweit Windenergieprojekte an Land. Dabei erbringt die Unternehmensgruppe alle Leistungen für den Bau von Windenergieparks, Um- spannwerken und Bürgerwindanlagen. Als Projektentwickler sichert das Unternehmen vor Ort geeignete Standorte und entwickelt die Anlagen bis zur betriebsbereiten Fertigstellung. Aktuell beschäftigt die Gruppe rund 260 Mitarbeiter an den Standorten Meißen, Cottbus, Rostock und Lohmen (Mecklenburg). Ansprechpartner für die Presse Henrik Oliver von Oehsen Unternehmenssprecher UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG Telefon: 03521-72806345 E-Mail: oehsen@uka-meissen.de 
Pressemitteilung, 27.11.2012 Das Flexible Jugendmanagement im Landkreis Meißen geht weiter!
Förderung des FJM durch UKA 2012
Mit Hilfe der UKA Meißen GmbH – Umweltgerechte Kraftanlagen Meißen GmbH – ist die Finanzierung des Projektes Flexibles Jugendmanagement für die kommenden zwei Jahre gesichert. Auf der Suche nach neuen Partnern fand der Kreisjugendring Meißen e.V. in dem Unternehmen finanzielle Unterstützung. Es ist der Firma ein besonderes Anliegen die Jugend- und Jugendverbandsarbeit im Landkreis Meißen zu unterstützen. Aus diesem Grund übergab das Unternehmen heute dem Kreisjugendring Meißen e.V./ Flexibles Jugendmanagement symbolisch einen Scheck in Höhe von 5 000,- €. Als Projekt des Freistaates Sachsen wird das Flexible Jugendmanagement hauptsächlich durch das Sächsische Ministerium für Soziales und Verbraucherschutz (SMSV) finanziert. Desweiteren werden kommunale Eigenmittel bereit gestellt vom Landratsamt Meißen und dem Elbe-Röder-Dreieck e.V. Für die Jahre 2013 und 2014 war eine Finanzierungslücke entstanden, die durch die UKA Meißen geschlossen werden konnte. Dank dieser Unterstützung heißt es auch weiter: „Wir kommen hin, wenn ihr uns (an-) ruft!“ und die Flexiblen Jugendmanagerinnen Romy Völker und Marlen Teuchert sind auch künftig im Landkreis Meißen als ergänzendes und unterstützendes Angebot der Jugend- und Jugendverbandsarbeit aktiv. Seit Herbst 2009 ist das Flexible Jugendmanagement in Trägerschaft des Kreisjugendringes Meißen e.V. im Landkreis Meißen sowie in zwei weiteren Landkreisen gestartet. Trotz anfänglicher Skepsis, konnte das Projekt schnell und effektiv mit seiner Arbeit beginnen. Die Ideen von Jugendlichen wurden aufgegriffen und gemeinsam mit ihnen weiterentwickelt, Projekte begleitet sowie ReferentInnen gesucht und gefunden. Für ehrenamtlich engagierte junge Menschen und Jugendliche, die es gern sein wollen, kommen die Flexiblen Jugendmanagerinnen vor Ort und beraten zu ehrenamtlichen Engagement, begleiten bei der Umsetzung von Projektideen und Vernetzungsvorhaben, organisieren Workshops zu den Themen wie Zivilcourage, Demokratieverständnis und Mitbestimmung u.v.a. Schwerpunkt der Arbeit des Flexiblen Jugendmanagements ist die Motivation und fachliche Begleitung junger (ehrenamtlich) Engagierter. UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG >>>  
Ein neues Projekt, welches wir unterstützen findet ihr hier
Die Unternehmensgruppe UKA unterstützt weiterhin das Projekt „Flexibles Jugendmanagement" (FJM) des Kreisjugendring Meißen e.V. Mit 5000 Euro unterstützt der Windparkentwickler UKA auch in diesem Jahr das Projekt „Flexibles Jugendmanagement" (FJM) des Kreisjugendring Meißen e.V. „Es ist unserem Unternehmen ein besonderes Anliegen die Jugendarbeit in der Region zu unterstützen“, erklärte Unternehmenssprecher Henrik
Oliver von Oehsen bei der offiziellen Spendenübergabe in der Zentrale von UKA in Meißen am 11. April 2017. Hauptsächlich wird das Projekt vom Freistaat Sachsen und dem Landkreis Meißen finanziert. Die nun zusätzlichen gespendeten Mittel werden für die Projektanlaufstelle und verschiedenen Aktionen eingesetzt.  „Ohne den Sponsor UKA könnte eine entscheidende Lücke in der Finanzierung nicht geschlossen werden“, sagte die Koordinatorin vom Kreisjugendring Petra Seipolt. Bei der Spendenübergabe dabei waren auch der stellvertretende Vorsitzende Denis Kirchhoff und die Projektmitarbeiterin Marlen Teuchert. Die studierte Erziehungswissenschaftlerin unterstützt mit ihrem Kollegen Maximilian Schikore-Pätz vom „Flexiblen Jugendmanagement“ engagierte Jugendliche in der Region, die eigene Projekte auf die Beine stellen wollen. Derzeit begleiten sie beispielsweise den neuen Jugendstadtrat von Meißen, realisieren sogenannte Beteiligungswerkstätten, in denen sich Jugendliche und Erwachsene zu verschiedenen Themen austauschen oder setzen mit verschiedenen Projektangeboten gezielt Themen in der Jugendarbeit des Landkreises.
Förderung des FJM durch UKA 2017